Sari (Sabrina)

"Du kannst darüber weinen, daß sie gegangen ist
 oder Du kannst lächeln, weil sie gelebt hat

Du kannst Deine Augen schließen und beten, daß sie wieder kommt,
oder Du kannst sie öffnen und sehen, was sie zurückgelassen hat

Dein Herz kann leer sein, weil Du sie nicht sehen kannst
oder es kann voll Liebe sein, die sie für Dich und andere hatte

Du kannst sie im Herzen tragen und in Dir weiterleben lassen

Du kannst weinen und ganz leer sein
oder Du kannst tun, was sie von Dir wollte

daß Du lächelst, Deine Augen öffnest, Liebe gibst und weitergibst"


Sari hatte ihr ganzes Leben an einem traurigen Ort ohne Liebe, Auslauf und Tageslicht verbracht. Sie kam als Welpe dorthin, hat die Staupe überlebt und doch niemals die Hoffnung aufgegebe,n eines Tages noch mal jemanden zu finden, den sie lieben darf und der sie auch liebt, so wie sie ist. Als wir sie fanden, lebte sie bereits seit 5 Jahren an diesem trostlosen Ort und war trotz allem nur freundlich und lieb. Durch die Staupe hatte sie einen Staupe-Tic zurückbehalten und so hätte sie nie eine Chance gehabt, in Portugal vermittelt zu werden. Sie gehörte zu den "Vergessenen" :-(
So haben wir sie im September 2012 mit nach Deutschland genommen. Sie lebte für eine kurze Zeit in einer deutschen Pension und wurde dann von ihrer Familie, allen Unkenrufen zum Trotz, auch sehr schnell gefunden.

Sie machte sich an Ort und Stelle sofort nützlich, löste das Rattenproblem der ganzen Nachbarschaft und erlegte eine Ratte nach der anderen. Leistete Sterbehilfe bei der sehr kranken Hauskatze, schlief nachts im Bett bei Söhnchen Elias und war glücklich, fröhlich und sanft gegenüber jedem, der mit ihr zu tun hatte.

Mit Torsten durfte sie immer mit auf die Arbeit und hatte auch im Altenheim überall nur Freunde und verteilte auch hier unendlich viel Liebe und nicht selten auch Trost.

Auch als wenige Monate später Quinzy notfallmäßig einzog und zwei Jahre später auch noch Garagenkollege Nelson (nun Bailey), war sie die große, liebevolle Schwester, die auch die Jungs sofort unter die Fittiche nahm und ihnen alles beibrachte, was man hier in Deutschland so wissen muss.

Niemals hätte irgendeiner gedacht, dass Sari nun sogar noch vor dem alten Quinzy gehen würde :-(
Aber vom Auftreten des ersten Nasenblutens bis zur Diagnose "sehr aggressiver Tumor" vergingen nun gerade mal 6 Wochen. Und als er nun im Rachenraum ankam und sie kaum noch Luft zum Atmen bekam, war es leider heute Zeit lebwohl zu sagen.
Bis dahin hat sie ihre letzten 3 Jahre sehr genossen und sie ausgelebt bis zum letzten Tag. Ball spielen, mit anderen Hunden toben und mit ihren Menschen kuscheln, all das ging bis zum Schluss. Sari wäre sicherlich auch kein Hund gewesen, der sich lange verabschiedet hätte, oder lange gelitten hätte. Zu selbstbestimmt und zu freiheitsliebend. Und sie hat ja in Rekordzeit in den 3 Jahren soviel erlebt und mitgenommen, wie viele Hunde nicht in ihrem ganzen Leben. Ob Hunde wohl ahnen, dass ihnen nicht so viel Zeit bleibt?

Lieber Torsten, ich danke Euch von ganzem Herzen, dass Ihr Sari geholfen habt, endlich glücklich zu sein und endlich Frieden mit ihrer Vergangenheit schließen zu können. Sie hatte, natürlich viel zu kurz, eine wunderschöne Zeit bei Euch und starb heute als heißgeliebtes Familienmitglied und mit Frieden in ihrem kleinen Hundeherzen.
Sie hat Euch viel gelehrt und viel gegeben. Aber sie nimmt auch viel mit. Ich danke Euch dafür, dass Ihr immer Verständnis für sie hattet und sie so genommen habt, wie sie war. Auch wenn sie wegen ihrer zeitweisen Inkontinenz Euch öfters mal das Bett geflutet hat, habt Ihr Sari nie verwehrt, eng an Euch gekuschelt da schlafen zu dürfen.

Ich hätte Euch so gerne noch mehr Zeit zusammen gegönnt, aber ich vermute, Ihr habt Euch bereits alles beigebracht, was Ihr voneinander habt lernen können und jeder darf und kann nun seines Weges gehen. Ihr werdet mit Sari auf ewig verbunden bleiben, denn sie hat viele Pfotenabdrücke in Eurem Herzen hinterlassen und Eure gemeinsame Zeit wird in den Erinnerungen weiterleben.

Liebe Sari, ich wünsche Dir eine wundervolle, friedvolle Reise ins Regenbogenland. Sei frei und glücklich und hab Dank für Deine unendliche Liebe und Güte mit uns Menschen ♥

Kontakt

Tiersinfonie Anou e.V.
Hölderlinstr. 8
74199 Untergruppenbach
Deutschland
+49 0171-5857030
E-Mail: info@tiersinfonie.de

Bitte verwenden sie unser

Kontaktformular

...suche mich in Lichtspuren

Spendenkonto

Volksbank Beilstein-Ilsfeld-Abstatt

IBAN:DE67620622150025842005
SWIFT: GENODES1BIA

Unterstütze Tiersinfonie