Olivia

  • 28 .Mai .2017
Für einen Augenblick bleibt die Erde stehen und ein zarter Sonnenstrahl tastete sich sachte durch die Wolkendecke, er war klein und leuchtete sehr hell in das Leben derer, die ihn trafen.
Wir ahnten nicht, dass er keine Chance bekommen würde, noch heller zu werden.
Kleiner Sonnenstrahl, wir können es nicht begreifen, dass Du nicht mehr bei uns bist und vermutlich werden wir es nie verstehen.
Wir haben so viele Fragen, auf die es keine Antworten gibt. Eines möchten wir Dir sagen: Danke, dass Du bei uns warst.
Es war ein wunderschöner Augenblick und Dein Licht wird immer weiterleuchten.
© Verfasser(in) leider unbekannt
 
 
Olivia hat heute gegen 13.00 Uhr diese Welt verlassen.
Was soll man dazu sagen?
Wieder einmal fühle ich mich ohnmächtig, traurig, wütend, hilflos und unglaublich beschämt.
Ein junges, hoffnungsvolles Junghundleben ist zu Ende, bevor es überhaupt begann. Sie wollte nur einfach glücklich sein, lieben und geliebt werden. 
Ihr Start war alles andere als toll, ausgesetzt neben einem großen Tierheim als Welpe. Was ist mit der Mama? Was mit den Geschwistern? Hatte sie überhaupt ein paar Momente, die glücklich waren? Ich vermute eher nicht. 
Immerhin wurde Olinda auf Olivia aufmerksam, als sie dieses Tierheim besucht hat. Wissend, dass wir sicherlich schnell ein tolles Zuhause für sie finden würden, hat sie sie mitgenommen. 
Ein liebevolles, zartes und sehr angepasstes junges Hundemädchen und so unendlich froh, endlich wieder sowas wie ein Zuhause zu haben. Und wieder trügte der Schein...
Das Problem war, dass sie so große Verlustangst hatte, dass sie nicht eine Minute alleine bleiben konnte, ohne zu jaulen und zu heulen. Normal für ein Hundekind, das sich einsam und verlassen fühlt. 
Leider wurde ihr genau das zum Verhängnis. 
In Portugal gibt es immer sofort Ärger mit der Nachbarschaft und man wird gezwungen zu handeln. So machte man noch schneller als sonst üblich alles, was nötig ist, damit sie schnell nach Deutschland ausreisen konnte; impfen, kastrieren, entflohen, entwurmen. 
Das volle Programm eben. 
Und es sah gut aus für Olivia und sie hatte hier tatsächlich zahlreiche Bewerber. 
Mit denen, die sicherstellen konnten, dass sie nicht mehr alleine bleiben musste, wollte ich heute sprechen. 
Vor einer Woche musste dann Olivia auch noch umziehen in Olinda´s privates Tierheim, da sie für die Wohnung zu laut war. 
All das war leider zu viel für die kleine zarte Hundeseele. Nachdem sie fast Tag und Nacht durchweinte, war sie gestern ruhig und teilnahmslos. Sie hatte Fieber und Blut im Stuhl. 
Olinda brauchte sie umgehend in eine der besten Kliniken und dort bestätigte sich leider der Verdacht. 
Trotz aller Impfungen oder gerade deswegen wurde Parvo festgestellt und trotz aller Versuche samt Bluttransfusion verlor sie den Kampf nur wenige Stunden später. Keine Hoffnung, keine Kraft mehr....
 
Olivia starb einsam und alleine in der Klinik, ohne das zu bekommen, nach dem sie sich am meisten sehnte, ein fürsorgliches, liebevolles Zuhause, wo man für sie da ist und sie so wertschätzt wie sie es verdient hat.
Ich denke manchmal, dass wir nicht unbegrenzt Chancen bekommen, Dinge in Ordnung zu bringen. Und bei Olivia lief wohl so viel schief innerhalb kürzester Zeit, dass ich denke, dass eine Heilung nur noch auf einer anderen Ebene möglich war.
Ach Olivia, was soll ich nur sagen? 
Dass ich wütend bin, dass auch Du eines der Opfer von Ignoranz und Gleichmut der heutigen Zeit wurdest? 
Dass ich traurig bin, dass wir Dich verloren haben, dass wir Dich nicht auch glücklich machen konnten mit der richtigen Familie? 
Nein, was ich Dir sagen möchte ist, ich wünsche Dir, dass sich alle Ängste, alles Leid, alle Deine Strapazen, die Du in den 8 Monaten in dieser Welt ertragen musstest, gelohnt haben mögen und dass Du auf direktem Weg im Hundeparadies landen konntest. Hier sollst Du endlich glücklich sein und endlich all die Liebe finden, die Dir hier versagt geblieben ist. Hier soll endlich alles gut sein, im sicherlich besten Zuhause der Welt. Das wünsche ich Dir von ganzem Herzen und ich verspreche Dir, ich werde nicht aufhören, um die zu kämpfen, die wie Du auf der Schattenseite standen und tun, was nötig ist, um sie ins Licht zu holen.
Hab Dank für diesen intensiven Moment und die eindringliche Bestätigung, dass man sehr behutsam mit Euch umgehen muss und nicht alles mit Euch ungestraft machen darf.
Ich wünsche Dir auch den Frieden und das Gefühl, am Ende einer langen Reise endlich angekommen zu sein. Und auch wenn wir Dich hier nicht glücklich machen konnten, sollst Du wissen, dass es dennoch Menschen gab, die für Dich gekämpft haben und die mit mir traurig sind und viele hätten Dich gerne kennengelernt. 
Ich bin sicher, Du wirst nicht vergessen werden und auch Deine Spuren werden Abdrücke hinterlassen. <3

Kontakt

Tiersinfonie Anou e.V.
Hölderlinstr. 8
74199 Untergruppenbach
Deutschland
+49 0171-5857030
E-Mail: info@tiersinfonie.de

Bitte verwenden sie unser

Kontaktformular

...suche mich in Lichtspuren

Spendenkonto

Volksbank Beilstein-Ilsfeld-Abstatt

IBAN:DE67620622150025842005
SWIFT: GENODES1BIA