Geschichten, die nur der Tierschutz schreibt

  • 22. Mär 2019
  • geschrieben von  Ilona Gehrig
Und weil ich heute so in Quassellaune bin, :P erzähle ich Euch nun noch eine Geschichte, die nur der Tierschutz schreiben kann. <3
Ihr erinnert Euch an Suzy, das Apricotpüdelchen mit den riesigen Mamma-CA und der Leberinsuffizienz aus Ungarn?
Wir dachten ja, wir haben eine supererfahrene PS für sie gefunden, theoretisch ja, praktisch dann eher weniger und so holten wir sie nach einem Tag da wieder ab. Tanja vom FNT war so nett das unverzüglich zu übernehmen und Monika, unsere Mitarbeiterin, übernahm sie in Hamburg um sie zu uns zu bringen. Damit sie nicht auch noch Stress hatte wegen den Hunden mitten in der Nacht, sollte sie dann bei Monika schlafen. Sie verstand sich da sofort mit ihrem 7 jährigen Sohn Julian und ihrem eigenen kleinen älteren Hund. Sie spielten sofort miteinander, ja ihr habt richtig gelesen - Suzy spielte von sich aus. Sie brachte sie am nächsten Tag her und soweit war auch alles gut. Suzy schlief viel und lief im Garten rum und machte einen fröhlichen und aufgeweckten Eindruck. Auch als Monika ging war es kein Problem. Aber als Monika am nächsten Tag kam, war sie vor Freude völlig von der Rolle und lief ihr nur noch hinterher. Auch dort hat man Suzy vermisst. So haben wir beschlossen, dass Suzy zu Monika in PS darf und wenn es je mal nicht geht, sie hier bei uns wohnt. Zum Arbeiten ist sie eh mit dabei. 
Auch die Blutwerte haben wir hier nun gecheckt und es sieht super aus, trotzdessen, dass sie doch 2x innerhalb kürzester Zeit eine 7fach Impfung bekommen hat, sowie Frontline und Drontal plus, sind ihre Leberwerte soweit gesunken, dass sie Richtung Normalbereich gehen. Wir werden ihr weiter etwas geben um die Leber aufzubauen und zu entlasten, aber sind nun sehr zuversichtlich, dass wir sie operieren können und von diesem ollen Tumor befreien können, zumal dieser super abgegrenzt ist. ??
Jaja, die Pudel, ich könnte Euch Geschichten erzählen.... :P
Suzy weiß weder was davon, dass sie krank ist, noch das sie zu alt wäre für irgendwas. Sie freute sich das wir ihren ollen Tumor in eine Binde gepackt haben, damit er sie nicht ständig nach unten oder seitwärts zog, sie freute sich auch über selbstgekochtes Futter und tolle Leckerchen, locker und fröhlich bei den Gassigängen mitzulaufen und sie sagt, wie jeder Pudel, sehr deutlich was sie will und das war zurück zu Monika und Julian zu wollen. Des Pudels Wille geschehe. Schaut Euch das Bild an, gestern nachdem sie mit Monika wieder mit Heim durfte, noch irgendwelche Fragen? <3
Und ich wette, wie alle Pudel die ich bisher kennengelernt habe, sie startet jetzt erst richtig durch und hat noch einige Überraschungen für uns bereit. ;-) Und wir sind bereit Suzy, Du hast nun viele Freunde. <3 
Allen die dazu beigetragen haben, dass sie nun endlich ein selbstbestimmtes Leben führen darf, sagen wir in Suzys Namen von ganzem Herzen Dankeschön <3

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

.. weitere Blogs

Kontakt

Tiersinfonie Anou e.V.
Hölderlinstr. 8
74199 Untergruppenbach
Deutschland
+49 0171-5857030
E-Mail: info@tiersinfonie.de

Bitte verwenden sie unser

Kontaktformular

...suche mich im Blog

Hilfe mit einer Spende

Jede Spende hilft !!

Betrag:

Spendenkonto

Volksbank Beilstein-Ilsfeld-Abstatt

IBAN:DE67620622150025842005
SWIFT: GENODES1BIA