Opa Cookie´s Happy End

  • 22. Dez 2020
  • geschrieben von  Ilona Gehrig

Und dann war da noch der alte, kleine Cookie...
Der kleine Bub kam schon 2016 nach Deutschland und hatte auch eine gute Endstelle, wo alles eigentlich gut lief. Irgendwann passte es aber dann nicht mehr aus persönlichen Gründen und da sie nicht mehr wirklich für ihn sorgen konnte, holten wir ihn wieder ab.
Von der bezahlten Pension aus, wurde er dann schnell an ein älteres Ehepaar vermittelt. Die klangen zwar anfangs liebevoll, waren es aber leider nicht. Hund sei krank (war er nicht) und hätte ungewünschte Eigenschaften. Lässt er sich auch nicht einfach in eine Box sperren, wenn man einkaufen gehe und protestiert lauthals und nun hätte er auch die Katze gebissen aus Eifersucht, man käme gerade vom TA. Cookie, der immer mit Katzen zusammen gelebt hat und immer extrem fürsorglich mit ihnen war? Wir holten Cookie umgehend da weg, und er war sichtlich erleichtert. Und er hat niemanden gebissen, aber er hätte ja beißen können. Jaja, der doofe Hund mit den ungewünschten Eigenschaften, verstehen wir natürlich und befreiten ihn gerne von diesen Menschen. :-(
Und wie das dann immer so ist, aus dem nichts tauchte sein persönlicher Hundeengel Kim auf. Sie liebte alte Hunde, arbeitet selbst in einem Tierschutzverein und war sofort als sie Cookie auf einem Bild sah schockverliebt in den kleinen Mann.
Und so trafen die Beiden aufeinander und ich glaube, sie waren schon immer füreinander bestimmt. Und alles musste genau so sein. <3
Zum ersten Mal durfte er Hund sein und auch einen Willen haben.
Er bleibt nicht alleine, bei den Erfahrungen, die er bisher gesammelt hat auch kein Wunder. Aber er akzeptiert notgedrungen wenn es denn sein muss, das er bei der Mama oder Oma bleiben muss.
Er schnappt durchaus auch mal zu, wenn er etwas partout nicht will und Kim trägt alle seine Mucken mit Fassung und noch mehr Humor.
Man sah richtig wie Cookie aufblühte bei Kim. Die Zwei sind quasi seit Anfang Juli 2018 unzertrennlich und sie liebt ihre kleine eigenwillige Terrierkröte. ;-) Die anderen Hunde werden halt ignoriert, solange Kim´s Bett und Schoß ihm gehört. :P
Ich habe mich durchgehend amüsiert, als ich die Beiden letztes Jahr besucht habe. Cookie marschiert mit Gefolge durch den Wald und die Dialoge zwischen ihm und Kim sind herrlich. Der gnädige Herr sagt, wann er keinen Bock mehr hat und nach Hause gehen möchte und was er vom Bilder machen so hält und überhaupt.
Seit er bei Kim ist kann er tatsächlich sprechen, sie versteht ihn und seine kleine Hundeseele genau und versucht möglichst alle seine Wünsche zu erfüllen. ;-)
Kim, ich kann Dir gar nicht genug dafür danken, dass Du Cookie endlich den Platz im Leben gegeben hast, den er sich so sehr gewünscht hat. Er ist ein kleiner Prinz und der darf er nun endlich sein und am Schönsten ist es, ihn so angekommen erleben zu dürfen. Endlich selbstbestimmt sein dürfen, ich denke für alle Lebenswesen das Schönste. <3
Ich danke Dir für die herzerfrischenden lustigen Cookiegeschichten und dass Du immer schnell zur Stelle bist, wenn es in Deiner Ecke wo brennt und wir bei irgendwas Hilfe brauchen. ;-)
Und vor allem aber dafür, dass Du so ein großes Herz für die alten Hunde hast und Dich um genau diese immer wieder kümmerst und ihre Seele wieder heile machst. <3
Habt noch eine möglichst lange und lustige Zeit zusammen und wir sehen uns hoffentlich bald mal wieder.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

.. weitere Blogs

Kontakt

Tiersinfonie Anou e.V.
Hölderlinstr. 8
74199 Untergruppenbach
Deutschland
+49 0171-5857030
E-Mail: info@tiersinfonie.de

Bitte verwenden sie unser

Kontaktformular

...suche mich im Blog

Spendenkonto

Volksbank Beilstein-Ilsfeld-Abstatt

IBAN:DE67620622150025842005
SWIFT: GENODES1BIA

Hilfe mit einer Spende

Jede Spende hilft !!

Betrag

Unterstütze Tiersinfonie