Ende gut, alles Gut - Ankunft Ende Oktober

Was für eine Woche...ich weiß nicht, wann mich das letzte Mal ein Hundetransport so viele Nerven gekostet hat. 
 
Da hätten wir insbesondere Maya - alle wollten Maya und viele hatten auch die richtigen Rahmenbedingungen. 
Doch der eine hatte ne Allergie, dem anderen war die Fahrt zu weit und ein Hund ums Eck dann doch lieber. Der andere hatte Bedingungen, die wir nicht erfüllen wollten und konnten, beim anderen wäre sie dann doch plötzlich ziemlich schnell alleine gewesen und dann sitzt man da...
Hunde eingebucht, beim Vetamt angemeldet, da gibt es dann kein kurzes Umtauschen, um die Novemberhunde vorzuziehen. 
Dann stellte sich raus, dass Camelia einen Leishmaniosetiter hat. Warum das erste Blut verloren ging zu Parasitus Ex, weiß ich nicht. Es wurde dann nochmal geschickt und deswegen hatte ich da dann am Donnerstag angerufen, ob sie schon was sagen können... 
Cami hatte dann also einen LM- Titer und damit war es das. :-( 
Hier bitte nicht sagen, dass man das unmöglich findet, sich so zu verhalten und den Hund nicht mehr zu wollen, denn mit einem LM-Titer passt der Hund da auch nicht hin, fertig. 
Ich habe viele tolle Endstellen, die mit dem einen oder anderen ein Problem hätten, dennoch aber dem Hund ein tolles Zuhause geben, wenn es denn für alle passt. 
In dem Fall einfach dumm gelaufen und so stand ich dann also mit zwei suchenden Hunden da, die dringend einen Platz brauchten.
 
Und hier noch mal für alle: nein, wir schicken keine Hunde zurück nach Portugal, wir stehen ein für unsere Hunde und kämpfen für jeden einzelnen. Aber eine PS ist immer schöner als eine Pension und ich muss auch nicht zwingend alles aufnehmen, was nicht unter kommt, würde es aber im Notfall natürlich tun. Aber ich habe bereits ein große Hundegruppe und bin mehr wie ausgelastet. 
 
In all dem Chaos kam dann auch noch Leo als Notfall zurück, ein wirklich sehr tragischer Unfall in der Familie, machte nötig, dass wir Leo sofort abholen mussten, also Hund Nummer 3 zum unterkriegen. 
Wie immer wünschen einem die meisten viel Glück bei der Suche und ziehen sich dezent zurück und so bleibt es wie immer an den üblichen Leuten hängen. 
Oh ihr glaubt gar nicht, wie froh ich bin, dass ich Euch habe. <3 
Am Freitag dachte ich echt, ich drehe durch - aber es hat sich tatsächlich bewährt: Ruhe bewahren und Vertrauen ins Leben zu haben, dass am Ende alles gut wird.
 
Gestern ist alles reibungslos über die Bühne gegangen und alle Hunde sind toll untergebracht, samt Leo. <3
 
Das alte Ömchen Rosi (Minou) ist liebevoll von Susanne in Empfang genommen worden. Sie ist ein alter Hase und Rosi nun der dritte Hund von uns. Rosi ist direkt von der Straße im Paradies gelandet und wird nun sehr kompetent und liebevoll umsorgt. Perfekt vorbereitet stand Susanne also gestern am Flughafen, um ihre Rosi heim zu holen. Wir dürfen nun also gespannt auf schöne Bilder von Tomas und Rosi warten. <3
 
Sofia, das andere Ömchen, die wir im Gegensatz zu ihrem alten Yorkifreund Sasha noch rechtzeitig retten konnten, ist zu Ela gezogen. Ela hatte sich für Sasha beworben, da dieser nun aber leider verstorben ist, hatte ich ihr Sofia vorgeschlagen, die sie sofort zusagte, zu übernehmen. Ebenfalls sehr erfahren mit gaaaanz viel Herz und auf einmal aus dem Nichts da, als würde man sich schon Jahre kennen. Kirsten fuhr ihnen entgegen und so fand die Übergabe zwar mitten in der Nacht statt, aber alle waren glücklich und bester Laune und auch Sofia ist gaaaaanz weich gefallen und wir können uns ganz langsam um ihre Baustellen kümmern. Erst mal soll sie sich einleben. Auch sie darf bleiben. <3
 
Jazz, der arme Jazz, der in Portugal gebissen wurde, kam gestern als Häuflein Elend an: die Haare runter geschoren, ängstlich, unglaublich dünn und die offenen Stellen gerade mal verschorft. Er durfte zu Elke und Heinz in Pflege ziehen, die sich sofort angeboten haben, ihn wieder aufzupäppeln und voller Mitgefühl für den kleinen Buben sind. Heinz hat ihn mit dem Zug 1. Klasse abgeholt, damit ja keiner im Stau stecken bleibt beim Herbstferienverkehr auf Baden Württembergs Straßen. Aktuell frisst er ihnen die Haare vom Kopf und freut sich über das Intensivbetreuungsprogramm. :-) Auch er wird ganz sicherlich schnell wieder ein wunderschöner und stolzer Hund sein. Ob der dann noch mal auszieht, weiß ich allerdings nicht. :-)
 
Und Maya? Naja, ihre Familie war auch auf einmal aus dem Nichts da - Narvajo hat geholfen, sie zu uns zu schicken und der Rest war dann ganz schnell klar - ich habe auf einmal verstanden, warum Maya nicht gefunden werden konnte. 
Maya ist ein absoluter Kinderhund und die vorher hatten alle keine Kinder. :-) Nun hat sie Kinder und überglücklich hat ihre Familie sie gestern abgeholt und überglücklich haben die Kids zusammen mit Maya ein Matratzenlager aufgebaut und gemeinsam ihre erste Nacht verbracht und endlich ist alles gut. <3
 
Und Camelia? Tja Kirsten hat nicht nur wieder voller Begeisterung die Hunde am Flughafen entgegen genommen und Sofia ihrer neuen Familie entgegen gefahren, sondern auch ganz selbstverständlich Cami in Pflege genommen mit den Worten - die hat mir doch eh schon immer gefallen, ist doch mein Beuteschema. :-) Und Cami ist der coolste und selbstverständlichste Hund der Welt, hat sich gestern so verhalten als mache sie das alles jeden Tag 10x. <3
 
Und bevor ich Leo vergesse, der ist nun bei Alexandra und Andreas gelandet. Da sollte er ursprünglich hin, da war aber nicht klar, ob das passt, weil ich Leo 4 Jahre nicht gesehen habe, aber passt prima. Er stiefelt aktuell mit Begeisterung durch das Grundstückparadies, wie vermutet, mit Lotta zusammen und lernt gerade, dass Hühner nicht zum Fressen da sind.  :-)
 
Olinda hatte in Portugal ebenfalls mit erschwerten Bedingungen zu kämpfen: sie meinte, beim Baden der Hunde hatte sie ein echtes Beißfestival, weil die Hunde das so gar nicht kennen und sehr erschrocken sind und das, obwohl alle bei Olinda Zuhause waren und Olinda gut kannten. 
Also könnt ihr Euch denken, wie man vorher mit den Hunden umgegangen sein muss. :-( 
Am Flughafen musste noch eine Tür von einer Box repariert werden, aber sonst ging dann alles glatt.
 
Vielen lieben Dank auch an Jens und Martina Herrmann, die sich nicht nur als Flugpaten zur Verfügung gestellt haben, sondern noch extra 100 Euro dazu gespendet haben, damit 5 weitere Hunde glücklich sein dürfen.
 
Also was soll man dazu sagen? Ich bin heute Nacht sehr berührt ins Bett gegangen mit der Erkenntnis, dass das gestern ein richtiger Herzenstag war, mit ganz speziellen Menschen und ganz speziellen Hunden. 
Lieben Dank, dass es Euch gibt. <3

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

.. weitere Blogs

Kontakt

Tiersinfonie Anou e.V.
Hölderlinstr. 8
74199 Untergruppenbach
Deutschland
+49 0171-5857030
E-Mail: info@tiersinfonie.de

Bitte verwenden sie unser

Kontaktformular

...suche mich im Blog

Spendenkonto

Volksbank Beilstein-Ilsfeld-Abstatt

IBAN:DE67620622150025842005
SWIFT: GENODES1BIA

Hilfe mit einer Spende

Jede Spende hilft !!

Betrag

Unterstütze Tiersinfonie